Aktuell

Aktuell

München: Im Konferenzzentrum der Hanns-Seidel-Stiftung fand heute die Festveranstaltung der Gemeinschaftskation "Sicher zur Schule - Sicher nach Hause" statt. Rund 300 Repräsentanten aus Politik, den Ministerien, den Behörden und des öffentlichen Lebens folgten der Einladung der Gemeinschaftsaktion.Der Aktionssprecher Wolfgang Prestele blickte zu Beginn der Veranstaltung auf 5 Jahrzehnte erfolgreicher Verkehrssicherheitsarbeit zurück. Die Vizepräsidentin der Landesverkehrswacht Bayern e.V., Ursula Fendl, überbrachte die Grüße der bayerischen Verkehrswachten und verglich in ihrem Grußwort die Verkehrssicherheitsarbeit mit einem Mosaik: "Nur wenn jedes Teil an der richtigen Stelle eingesetzt ist, wenn alle Teile korrekt in einander greifen, erst dann wird aus dem geplanten Werk ein Kunstwerk". Frau Fendl versicherte, dass die Verkehrswachten in ihrem Engagement um mehr Verkehrssicherheit auch in Zukunft nicht nachlassen werden. Am Ende der Veranstaltung wurden Schulweghelferinnen für ihr jahrzehntelanges, ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet.

DSC 8489

Eine positive Bilanz für das Jahr 2018 zog die Vizepräsidentin der Landesverkehrswacht Bayern e.V. Ursula Fendl im Rahmen der Bilanzveranstaltung in Mainburg. Die bayerischen Verkehrswachten haben im letzten Jahr wieder zahlreiche Veranstaltungen für PKW- und Motorradfahrer/Innen durchgeführt. Frau Fendl bedankte sich beim Geschäftsführer der Gebietsverkehrswacht Mainburg, Peter Zehentmeier, stellvertretend für alle bayerischen Verkehrswachten, für das langjährige ehrenamtliche Engagement und die Ausrichtung der diesjährigen Bilanzveranstaltung sowie bei den zahlreichen Ehrengästen aus Kommunen, staatlicher Dienststellen und des öffentlichen Lebens für die langjährige Unterstützung.  

Genau 849 kostenlose Veranstaltungen für junge Fahranfänger/Innen haben die Verkehrswachten 2018 in Bayern durchgeführt. Mit diesen "Könner durch Er-fahrung" genannten Trainings haben die Verkehrswachten einen großen Beitrag für die Sicherheit der jungen Fahrer/Innen geleistet. Dies ist nötig, weil immer noch zu viele junge Menschen im Straßenverkehr ihr Leben lassen. Im Jahr 2018 kamen in Bayern bei Verkehrsunfällen 52 junge Fahrer/Innen ums Leben. Überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit vor allem auf Landstraßen waren oft die Hauptursachen. 

8.934 junge Menschen haben 2018 an dem kostenlosen Fahrfertigkeitstraining der Landesverkehrswacht in ganz Bayern teilgenommen und wurden so zu sichereren Fahrern. Unter Ihnen wurden 25 Sparbücher der bayerischen Sparkassen mit einem Guthaben von jeweils € 400 verlost. Seit Beginn des Programms wurden bereits 482.519 Teilnehmer/Innen ausgebildet.  

Die Kursteilnehmer/Innen haben 1/3 weniger Unfälle als ihre Altersgenossen, wie eine Evaluation des TÜV SÜD belegt. Das Programm "Könner durch Er-fahrung" ist für junge Fahrer/Innen, im Alter von 18-24 Jahren, bundesweit das erfolgreichste Fahrfertigkeitstraining.

Die Moderatoren der Gebietsverkehrswacht Mainburg stellten fahrpraktische Übungen aus dem Programm vor. Die Ehrengäste, darunter Dr. Helmut Graf (Regierungsvizepräsident Niederbayern), Dr. Gerhard Pfauser (Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration), Dieter Scholz (Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Mainburg), Dr. Ingo Krüger (Sparkassenverband Bayern) und Manfred Jahn (Polizeivizepräsident Niederbayern), informierten sich vor Ort über die Inhalte des Programms.

Ohne das ehrenamtliche Engagement der Verkehrswachten und die Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration, der bayerischen Sparkassen sowie Bereitschaftspolizei, Bundeswehr und Bundespolizei wäre die Durchführung dieses erfolgreichen Programms so nicht möglich.

IMG 4970

 

 

Unsere aktuelle Plakataktion

stmi logo     Logo KUVB     Deutsche Verkehrswacht    tuev sued stiftung

logo dvr      tuev sued logo     versicherungskammer stiftung       bayernwerk       sparkassenverband

Geschichte und Selbstverständnis

Die Landesverkehrswacht (LVW) Bayern wurde am 13.07.1950 in München gegründet. Das oberste Ziel ist die Verkehrssicherheit zu fördern und Verkehrsunfälle zu verhüten. Hierzu bieten die Landesverkehrswacht und die bayerischen Verkehrswachten zahlreiche Maßnahmen und Projekte an.

Adresse der Geschäftsstelle:
Ridlerstr. 35a
80339 München
Tel. +49 089 540133-0
Fax +49 089 540758-10
Geschäftszeiten:
Mo. bis Do. 8:00 - 16:30 Uhr
Fr. 8:00 Uhr - 13:30 Uhr

Fragen Sie uns!

Für weitere Informationen zu unseren Aktionen und Projekten stehen Ihnen die Landesverkehrswacht Bayern sowie ihre zuständige örtliche Verkehrswacht jederzeit gerne zur Verfügung.

Schirmherr

Dr. Markus Söder

Bayerischer Ministerpräsident